Beispiel Karrieren

Hannes Haider - Investor Relations Manager, Holding, Österreich

Bitte erzählen Sie uns etwas über ihre Karriere bei AGRANA. Wo haben Sie angefangen? Welche Stationen sind Sie durchlaufen? Nachdem ich nach meinem Wirtschaftsstudium knapp vier Jahre in der Wirtschaftsprüfung tätig war, wollte ich damals die „andere Seite“, sprich den Blickwinkel des Klienten, besser kennenlernen und entschied mich im Oktober 2007 ein Angebot der Konsolidierungsabteilung der Agrana Beteiligungs-AG anzunehmen. Vor allem der Beginn meiner Tätigkeit in der neuen Abteilung war sehr spannend, weil wir zu diesem Zeitpunkt ein neues Konsolidierungs-Tool implementiert haben und das Projekt der Umstellung und Modernisierung des Konzernrechnungswesens für die Holding und die Tochtergesellschaften eine arbeitsintensive und interessante Zeit mit einigen (auch persönlichen) Ups und Downs darstellte. Nach rund drei Jahren hat sich bei mir aber eine gewisse Routine im Arbeitsalltag eingestellt hat und ich begann nach möglichen neuen Herausforderungen im Konzern Ausschau zu halten. Es hat sich für mich die Chance aufgetan, in die Abteilung Konzernkommunikation zu wechseln und dort die Aufgaben des Investor Relations Manager zu übernehmen. Für diese Funktion hatte ich aufgrund meiner beruflichen Vergangenheit zwar den nötigen fachlichen Background, aber es war irgendwie auch ein Schritt ins „Ungewisse“, was die neue Seite der umfassenden Kommunikation und des Aufbaus eines Netzwerkes mit der Financial Community betraf. Durch Lernwilligkeit, Teamwork und „training on the job“ gelang es mir aber rasch, mich in die neue Tätigkeit gut einzuarbeiten und ich bereue bis heute keinen Tag, einen Schritt zu mehr Verantwortung, mehr Gestaltungsmöglichkeit und in ein breiteres Aufgabenfeld gemacht zu haben. Auch nach mittlerweile 3 Jahren in der neuen IR-Funktion, lernt man noch jeden Tag dazu und es gibt immer wieder neue Herausforderungen zu meistern.

Warum sollten sich Bewerber für dieses Unternehmen entscheiden? Was macht AGRANA aus? Zunächst einmal sollte aus meiner Sicht jede/r selbst für sich prüfen, ob sie/er eher der Typ für ein kleines Familien-Office oder einen großen internationalen Konzern ist; das ist letztlich immer auch eine Entscheidung für eine spezielle Unternehmenskultur. Ich persönlich wollte in einem größeren, börsennotierten Konzern arbeiten, weil mir die internationale Ausrichtung gefällt und die Größe des Unternehmens (inklusive Börse-Listing) sehr viele besondere Herausforderungen mit sich bringt. AGRANA hatte für mich einen speziellen Reiz, weil der Konzern zu den größten Nahrungsmittelkonzernen Österreichs gehört (bei den börsenotierten sogar Nr. 1), die Identifikation mit unseren Produkten groß ist und die Diversifizierung auf drei Segmente spannend ist.

Was gefällt Ihnen am besten bei der AGRANA? Was waren Ihre persönlichen Highlights? Am besten gefallen mir der Zusammenhalt im Team und die Bereitschaft anderer Kollegen und Mitarbeiter aus anderen Abteilungen/anderer Tochtergesellschaften gemeinsam an einer Zielerreichung zu arbeiten. Es ist den letzten Jahren zu merken, dass auch immer mehr junge MitarbeiterInnen nachrücken und gewissermaßen auch ein frischer Wind im Unternehmen feststellbar ist. Natürlich macht mir auch mein eigentlicher Job als IR-Verantwortlicher viel Spaß, auch wenn es manchmal weniger lustige Seiten gibt.

Was ist Erfolg für Sie? Welchen persönlichen Kompetenzen/ Eigenschaften verdanken Sie Ihre Karriere? Welche Voraussetzungen benötigt man aus Ihrer Sicht, um erfolgreich zu sein? Für mich bedeutet Erfolg einerseits persönlich gesetzte Ziele erreicht, aber auch im Sinne des Unternehmens loyal und mit Einsatz agiert zu haben. Gerne nimmt man natürlich auch Lob entgegen, was einem Menschen auch zeigt, dass er gewissenhaft und erfolgreich gearbeitet hat. Neben meiner fachlichen Ausbildung verdanke ich sicher auch meiner Lernwilligkeit und meinem Ehrgeiz die Tatsache, dass ich nunmehr meinen aktuellen Job ausüben darf. Man muss manchmal vielleicht auch etwas Glück haben bzw. sich auch Schritte ins „Ungewisse“ zutrauen. Ich denke weiters, dass es wichtig ist, auch auf der sozialen Schiene Lernwilligkeit zu zeigen und zu erkennen, dass viele Aufgaben nur mit Team-Work zu lösen sind.

Wie stehen Sie zu dem Begriff Talent? Was ist ein Talent für Sie? Was bedeutet Talent für AGRANA? Talent zu haben, ist sicherlich für jeden Beruf vorteilhaft, aber für mich waren immer Einsatz und Lernbereitschaft vordergründig. Ich gehe davon aus, dass die meisten Menschen ohnehin auch entsprechend ihrer Interessen und Begabungen ihren Job auswählen, vieles kann man sich aber auch erarbeiten. Lionell Messi hat sicher Talent, aber er hat sich vieles auch hart erarbeitet, war ehrgeizig und zielorientiert.

Welchen Stellenwert räumen Sie der eigenen Weiterentwicklung ein? Das ganze Leben ist ein permanenter Lernprozess, auch im Bereich des Arbeitslebens. Es gibt gerade in meinem Job immer wieder neue Herausforderungen und man sollte daher auch von seiner Denkweise her flexibel bleiben. Am meisten lerne ich durch „training on the job“, aber ich versuche auch bewusst Schwerpunkte bei meiner fachlichen und persönlichen Weiterbildung zu setzen, indem ich interne und externe Trainings/Schulungen besuche. Die HR-Abteilung der AGRANA ist sehr bemüht ihren Mitarbeitern eine bestmögliche Personalentwicklung zu bieten.

Agnieszka Nawrot - Quality & Food Safety Manager, Frucht, Polen

Bitte erzählen Sie uns etwas über ihre Karriere bei AGRANA. Wo haben Sie angefangen? Welche Stationen sind Sie durchlaufen?

  • Begann bei AGRANA nach einer 5-jährigen Universitätsausbildung
  • 1998 – 2008 – 10 Jahre in AF Polen, Ostroleka Fertigungsstätte, Qualitäts-Manager
  • 2008 – 2013 – 5 Jahre in AF US, Botkins Fertigungsstätte als Lebensmittelsicherheits- und Qualitäts-Manager
  • Seit 2013 – in der AF Abteilung als Qualitäts- und Lebensmittelsicherheitsmanager für alle europäischen Niederlassungen

Warum sollten sich Bewerber für dieses Unternehmen entscheiden? Was macht AGRANA aus? Das, was von AGRANA hergestellt wird, endet auf dem Tisch eines Verbrauchers. Die Gesundheit (Lebensmittelgesundheit) und Zufriedenheit (Qualität) unserer Verbraucher sind einer unserer obersten Prioritäten. Ein engagiertes und fachmännisches AGRANA Team sorgt für die richtige Umsetzung der folgenden Punkte: Zertifizierte Lebensmittelsicherheits- und Qualitätssysteme, Schulungen, Teilen von Best Practice, ständige Weiterbildung, etc.. Als ein globales Unternehmen bietet AGRANA die Gelegenheit zu lernen und zu wachsen.

Was gefällt Ihnen am besten bei der AGRANA? Was waren Ihre persönlichen Highlights? Meiner Meinung nach ist AGRANA ein sehr dynamisches Unternehmen mit einer sehr gut etablierten Lebensmittelsicherheits- und Qualitätskultur.

Was ist Erfolg für Sie? Welchen persönlichen Kompetenzen/ Eigenschaften verdanken Sie Ihre Karriere? Welche Voraussetzungen benötigt man aus Ihrer Sicht, um erfolgreich zu sein? Für den Begriff Erfolg gibt es meiner Meinung nach keine allgemeine Definition. Es bedeutet für jeden etwas anderes. Vielleicht wiederhole ich mich an dieser Stelle, aber ich persönlich sehe es als Erfolg an, wenn es uns gelingt das Interesse der Menschen für Lebensmittelsicherheit und Qualität aufrechtzuerhalten. D.h. Menschen, die die richtigen Fragen stellen und dazu bereit sind neue Herausforderungen anzunehmen und neue Dinge zu lernen. Neben meinen persönlichen Fachkenntnissen, die mich bei meiner Karriere unterstützten würde ich eine offene Einstellung gegenüber neuen Gegebenheiten, und eine Furchtlosigkeit gegenüber Veränderungen und Herausforderungen hinzufügen. Dank dieser Qualitäten war ich in der Lage mich den unterschiedlichen Kulturen anzupassen und ein aktives Mitglied des AGRANA Teams in Polen, in den USA und Europa zu werden.

Wie stehen Sie zu dem Begriff Talent? Was ist ein Talent für Sie? Was bedeutet Talent für AGRANA? Menschen werden nur sehr selten mit „einem Talent“ geboren. Im Großteil der Fälle werden Talente durch harte Arbeit, Entschlossenheit und einer kleinen Prise Glück erreicht. Damit das eigene Talent jedoch aufblühen kann, muss zunächst eine Leidenschaft für die verrichtete Arbeit bestehen.

Welchen Stellenwert räumen Sie der eigenen Weiterentwicklung und der Entwicklung Ihrer direkten MitarbeiterInnen ein? Einfacher ausgedrückt: Wenn Menschen sich nicht weiterentwickeln, verlieren sie ihre Motivation zu arbeiten. Wir müssen immer wieder dafür sorgen, dass Menschen ihre Motivation behalten: Sowohl Neueinsteiger als auch Alteingesessene.

Madalina Roman - Managing Director of Finance & HR, Zucker, Rumänien

Bitte erzählen Sie uns etwas über ihre Karriere bei AGRANA. Wo haben Sie angefangen? Welche Stationen sind Sie durchlaufen? Vor mehr als zwölf Jahren im Mai 2001 schloss ich mich dem Team AGRANA Romania an, als ich als Junior Financial Controller am Standort Bukarest eingestellt wurde. Zu dem derzeitigen Zeitpunkt war ich 24 Jahre alt und hatte keine Erfahrung mit multinationalen Unternehmen. Aber ich hatte einen starken Willen zu lernen und brachte die Bereitschaft mit Zeit zu investieren, um mich sowohl auf beruflicher als auch auf persönliche Ebene weiterzuentwickeln. Ich hatte das große Glück innerhalb der Controlling Abteilung Kollegen zu finden, die über ein ausgedehntes FI Fachwissen verfügten und über Möglichkeiten dieses Wissen mit den Neueinsteigern zu teilen. Auf diese Weise war ich über die darauf folgenden Jahre in der Lage sehr viel Wissen über sowohl finanzielle Themen, als auch über die gesamtgeschäftlichen Aktivitäten AGRANAs in Rumänien zu erfahren. In den darauffolgenden Jahren durchlief meine Karriere eine entscheidende Wendung und ich konnte verschiedene Positionen innerhalb der Agrana einnehmen. Mit der Beförderung von der Stelle als Junior zum Senior Financial Controller im Jahr 2002 bis hin zum Head of Controlling der AGRANA Romania und Mitglied des AGRANA Romania Board of Management, wuchs auch mein Verantwortungsbereich innerhalb des Unternehmens. Dies sah ich als Chance an, um meine fachmännischen Kenntnisse zu erweitern, und um Vorteilhaftes für sowohl die Mitarbeiter der AGRANA Romania als auch für das Unternehmen an sich zu leisten. Ich hoffe, dass noch viele interessante Dinge auf mich zukommen werden.

Warum sollten sich Bewerber für dieses Unternehmen entscheiden? Was macht AGRANA aus? Ich sehe AGRANA als einen stabilen ernsthaften Arbeitgeber an, der seine Mitarbeiter fair behandelt und ihnen die Werkzeuge für ihre karrieretechnische als auch persönliche Entwicklung zur Verfügung stellt (zum Beispiel Schulungen). Es ist zudem ein Unternehmen in dem man seine Karriere aufgrund der eigenen Leistungen aufbauen kann und in dem man sich zu Hause fühlen darf.

Was gefällt Ihnen am besten bei der AGRANA? Was waren Ihre persönlichen Highlights? Ich persönlich schätze es, dass AGRANA intern ihre Mitarbeiter befördert. Die Tatsache, dass junge Menschen im Alter von unter 50 Jahren die Gelegenheit haben in der Unternehmenshierarchie aufzusteigen, die entspannte Arbeitsatmosphäre, die Politik der offenen Tür, die Tatsache, dass ein Arbeitnehmer innerhalb kürzester Zeit auf einfache Weise Zugang zu Vorgesetzten für Diskussionen hat - das sind die Dinge, die mir hier bei AGRANA sehr gut gefallen.

Was ist Erfolg für Sie? Welchen persönlichen Kompetenzen/ Eigenschaften verdanken Sie Ihre Karriere? Welche Voraussetzungen benötigt man aus Ihrer Sicht, um erfolgreich zu sein? Ich betrachte einen Menschen als erfolgreich, wenn er für das Unternehmen in dem er arbeitet einen Mehrwert mitbringt, wenn Vorgesetzte, Gleichgesetzte und Untergebene den größten Respekt für diese Personen und seine Ideen aufbringen. Um einen derartigen Status zu erreichen muss man sich meiner Meinung nach sehr für seine Arbeit engagieren, dynamisch sein, eine offene Einstellung haben, andere gleich ihrer Position/ Nationalität/ ihres Alters/ Geschlechts mit Respekt behandeln, geduldig genug sein, um in der Lage zu sein auf die Anerkennung anderer für seine eignen Ergebnisse zu warten, optimistisch über die Zukunft denken.

Wie stehen Sie zu dem Begriff Talent? Was ist ein Talent für Sie? Was bedeutet Talent für AGRANA? Für mich ist ein Talent eine Person, die ein hohes Potential und Entschlossenheit aufweist, die sowohl in der Lage, als auch dazu bereit ist, zu lernen und zu arbeiten, um Ihre persönliche Entwicklung und den Erfolg des Unternehmens voranzubringen. Es gibt keine Grenzen bezüglich des Geschlechts, der Rasse, der Religion oder des Alters, damit jemand als ein Talent anerkannt wird. AGRANA sollte immer nach neuen Talenten Ausschau halten, und sie derart fördern, damit sie gut in die Organisation hineinpassen. Anschließend sollt AGRANA ihnen anhand der Übertragung neuer Verantwortungsbereiche neue Herausforderungen stellen. Talente sollten anerkannt und belohnt werden, da Anerkennung meiner Meinung nach sehr motivierend sein kann.

Welchen Stellenwert räumen Sie der eigenen Weiterentwicklung und der Entwicklung Ihrer direkten MitarbeiterInnen ein? Die ständige Weiterentwicklung sollte ein Ziel für jedermann sein, gleich ob im Rahmen ihres beruflichen oder persönlichen Werdegangs. Die Wissenschaft macht schnelle Fortschritte und es gibt immer neue und interessante Dinge, die studiert und gelernt werden können. Sich in seinem Bereich immer auf dem neuesten Stand zu befinden, hilft Ihnen dabei wertvolle Beiträge zu Diskussionen, Projekten und Strategien zu leisten.

Jorge Luis Martinez Camarena - Head of Controlling and Deputy CFO, Frucht, Mexiko

Bitte erzählen Sie uns etwas über ihre Karriere bei AGRANA. Wo haben Sie angefangen? Welche Stationen sind Sie durchlaufen? Ich begann meine Karriere bei AGRANA in der AF Mexiko im März 2003 als Teil der Finanzabteilung und Leiter der Kreditorenabteilung. Kurz nach meiner Übernahme im Unternehmen wurden Finanzberichterstattungsaufgaben zu meinen Verantwortungsbereichen hinzugefügt. Dazu gehörte auch eine aktive Rolle im Planungsprozess und der Analyse von Finanzdaten und seitdem mit Enthusiasmus und Elan ausgeübt habe. Die ständige Kommunikation mit Menschen innerhalb des Unternehmens und Personen aus dem Ausland empfand ich als sehr motivierend und interessant und meiner Meinung nach spielte diese eine entscheidende Rolle bei meiner persönlichen Entwicklung. Da es in der mexikanischen Tochtergesellschaft zum derzeitigen Zeitpunkt keinen Controller gab, hatte ich seit Anbeginn meiner Anstellung bei AGRANA die Möglichkeit diese Funktion zusätzlich zu übernehmen und mein Profil in diese Richtung weiterzuentwickeln. 2008 wurde ich als Controller der AF Mexiko tätig ein Mitarbeiter der Fruit Controlling Abteilung, dessen Hauptstandort zum Ende des Jahres 2009 von Paris nach Wien verlagert wurde.  Dies stellte eine interessante und große Änderung dar und  ermöglichte verschiedene Kulturen kennenzulernen und miteinander zu vergleiche innerhalb einer sehr kurzen Zeitspanne. Im November 2010 wurde ich zum Teamleiter der Fruit Controlling Abteilung befördert und im August 2012 kehrte ich zur AF Mexiko als Leiter der Controllingabteilung und Stellvertretender CFO zurück. Ausschlaggebend dafür waren Veränderungen im Top Management und die Übernahme der Rechnungsprüfung für das Geschäftsjahr 2011/12 durch die AF Mexiko.

Warum sollten sich Bewerber für dieses Unternehmen entscheiden? Was macht AGRANA aus? Ich glaube, dass AGRANA für Menschen, die bereit sind zu arbeiten und sich anhand ihrer Talente, Fähigkeiten, ihrer Kreativität und Inspiration weiterentwickeln und Beiträge leisten möchten, eine breite Palette an Gelegenheiten zur beruflichen Fortbildung bietet. Die weltweite Präsenz, das Geschäft mit Lebensmitteln, die Dynamik des Fruchtmarktes und insbesondere die talentierten Menschen, die in den verschiedenen Tochtergesellschaften des AGRANA-Konzerns arbeiten, stellen wichtige Bestandteile dessen dar, was AGRANA zu einem attraktiven Arbeitgeber für potentielle Arbeitnehmer macht.  

Was gefällt Ihnen am besten bei der AGRANA? Was waren Ihre persönlichen Highlights? Das was ich bei AGRANA am meisten mag sind die wertvollen Menschen, die weltweit beschäftigt sind. Während meiner Arbeit als Financial Controller der Frucht Division hatte ich die Gelegenheit mit vielen Menschen aus verschiedenen Ländern, die bereit waren mit mir zusammenzuarbeiten und über eine sehr positive Einstellung verfügen, direkt oder indirekt zusammen zu arbeiten. Im Hinblick auf meine persönlichen Highlights bei AGRANA würde ich die Folgenden erwähnen: das Arbeiten im Ausland, mit meiner Erfahrung Beiträge leisten zu können, mich Änderungen anzupassen, die Tatsache, dass ich die Weiterentwicklung meiner Kollegen auf positive Weise beeinflussen konnte, die entscheidende Zusammenarbeit mit dem internen Audit der AF Mexico und dass ich Teil des Management Teams der AF Mexico sein durfte, um bessere Kontrollen einzuführen.

Was ist Erfolg für Sie? Welche persönlichen Kompetenzen/ Eigenschaften verdanken Sie Ihrer Karriere? Welche Voraussetzungen sind aus Ihrer Sicht nötig, um erfolgreich zu sein? Meiner Meinung nach ist Erfolg kein Status sondern die dynamische Realität einer Entwicklung. Es ist der niemals endende Prozess des Wachstums in eine Richtung, die von den eigenen Entscheidungen, Fähigkeiten, Kompetenzen und persönlichen Qualitäten gekennzeichnet ist. Um erfolgreich zu sein, ist es notwendig sich über die eigenen Stärken und Schwächen bewusst zu sein und auf der Grundlage dieser die persönlichen Ziele zu definieren und auf diese mit Enthusiasmus und Durchhaltevermögen hin zu arbeiten. Im Hinblick auf meine eigenen Kompetenzen habe ich besondere Bemühungen unternommen, um die im Folgenden aufgeführten Attribute zu kultivieren und in meine Persönlichkeit und meine Art einzubeziehen: Durchhaltevermögen, Formalität, Arbeitseinstellung, Aufgeschlossenheit, Respekt, Teamfähigkeit, Flexibilität und Eigeninitiative.

Wie stehen Sie zu dem Begriff Talent? Was ist ein Talent für Sie? Was bedeutet Talent für AGRANA? Talente sind natürliche Gaben, die anhand von harter Arbeit und Leistungsbereitschaft entwickelt werden können. Ich würde Talente mit den natürlichen Werkzeugen der eigenen Persönlichkeit vergleichen, die es einer Person ermöglichen Lösungen zu finden, Schwierigkeiten zu bewältigen und bessere Wege zu schaffen um etwas zu tun. Ich bin der Auffassung, dass AGRANA ein Unternehmen ist, das sich zunehmend darauf konzentriert die Entwicklung seiner Beschäftigten voranzutreiben, und diese als einen wesentlichen Bestandteil für den Erfolg des Konzerns anerkennt. Ich würde sagen, dass es AGRANA nur dann gelingen wird seine Ziele zu erreichen, wenn es in der Lage ist die Talente sinnvoll für sich einzusetzen.

Welchen Stellenwert räumen Sie der eigenen Weiterentwicklung und der Entwicklung Ihrer direkten MitarbeiterInnen ein? Ich denke, dass die Weiterentwicklung der eigenen Talente, und die Verbesserung der sowohl persönlichen als auch beruflichen Leistungseffizienz eines der wesentlichen Ziele im Leben eines Menschen darstellt. Dies kann nur dann in die Tat umgesetzt werden, wenn wir davon überzeugt sind dies erreichen zu können und die Entscheidung ein besserer Mitarbeiter, ein leistungsfähigerer Arbeiternehmer und eine bessere Personen zu sein täglich in unserem Leben einzubeziehen.

Thomas Kitzweger - Director Supply Chain Management, Sugar, Österreich

Bitte erzählen Sie uns etwas über ihre Karriere bei AGRANA. Wo haben Sie angefangen? Welche Stationen sind Sie durchlaufen? Start am 1.1.2010 in der neu gegründeten Corporate Logistics Abteilung in der AGRANA Beteiligungs AG. Wechsel per 1.1.2013 in die heute Position als Director Supply Chain Management für die Division Zucker.

Warum sollten sich Bewerber für dieses Unternehmen entscheiden? Was macht AGRANA aus? AGRANA ist ein sehr gut etabliertes Unternehmen mit einem hervorragenden Netzwerk zu Lieferanten und Kunden. Langfristige Partnerschaften zeichnen das Unternehmen aus und das wird auch im Umgang mit den Mitarbeitern so gelebt.

Was gefällt Ihnen am besten bei der AGRANA? Was waren Ihre persönlichen Highlights? AGRANA verfügt über eine lange Tradition und trifft heute aber zunehmend auf immer schneller verändernde Rahmenbedingen. Das Unternehmen und deren Strukturen dahin zu entwickeln sehe ich als absolutes Highlight. Wie ich am 1.1.2010 in die Corporate Logistics gekommen bin, haben wir viele neue Strukturen geschaffen, die heute nachhaltig zum Standard geworden sind.

Was ist Erfolg für Sie? Welchen persönlichen Kompetenzen/ Eigenschaften verdanken Sie Ihre Karriere? Welche Voraussetzungen benötigt man aus Ihrer Sicht, um erfolgreich zu sein? Erfolg ist für mich, wenn ich mit meinen Ideen auf offene Ohren stoße. So kann ich dem Unternehmen in der Entwicklung weiter helfen und zum Gesamterfolg meinen Beitrag leisten. Gute Ideen aus eigenem Antrieb und deren erfolgreiche Umsetzung sind der Treiber meines Erfolges. Passivität führt zu Stillstand und Stillstand ist in der schnell verändernden Welt eigentlich ein Rückschritt. Mit offenen Augen durch die Werke gehen, Märkte und deren Anforderungen analysieren und antizipieren sind wichtige Erfolgsfaktoren aus meiner Sicht und es gehört auch eine Portion Glück dazu.

Wie stehen Sie zu dem Begriff Talent? Was ist ein Talent für Sie? Was bedeutet Talent für AGRANA? Talent kann helfen, um zu Beginn Aufgaben rasch und effektiv wahrzunehmen. Jedoch gehört neben dem Talent noch viel Training. Wenn man sich nur auf sein Talent verlässt, wird man schnell an seine Grenzen stoßen. Talent bei AGRANA kann einen Türen öffnen und Chancen ermöglich. Diese dann anzunehmen liegen dann bei einem selbst.

Welchen Stellenwert räumen Sie der eigenen Weiterentwicklung und der Entwicklung Ihrer direkten MitarbeiterInnen ein? Alle Mitarbeiter sind für mich sehr wichtig, da jeder von ihnen seinen Teil zum Erfolg des Unternehmens beisteuert. Auch Mitarbeiter zu fördern und zu fordern ist für mich täglich zu forcieren. Gelangweilte Mitarbeiter sind ebenso wenig effektiv wie gestresste Mitarbeiter. Potentiale der Mitarbeiter muss man herausfinden und diese dann in der Weiterentwicklung unterstützen. Ob dies nun einen Divisions-, Abteilungswechsel oder auch eine Beförderung im Team bedeutet ist für gleich wichtig und gut.